Schutzmasken-Ratgeber
  1. Produkte & Services
  2. Maschinen - HomeComfort
  3. Atemschutz / Schutzmasken

Atemschutz und Schutzmasken

Worauf Sie beim Kauf von FFP2/KN95-Atemschutzmasken mit Partikelfilter und Mund-Nasen-Masken achten sollten.

Europäisch geprüfte Schutzmasken mit dokumentierter Filterleistung > 95 %

Speziell für Unterstützungsanfragen von Kommunen, Behörden und Krankenhäusern hat Trotec ein Beratungsteam für alle Fragen rund um das Thema Corona-Virus und den sicheren Einkauf europäisch geprüfter Masken eingerichtet. Als ein in Heinsberg ansässiges Unternehmen kennen wir die aktuellen Sorgen und Probleme in der Gesundheitsversorgung und teilen diese Expertise gerne auch mit Ihnen.

Sie erreichen unser Beratungsteam montags bis freitags von 08.00 – 17.00 Uhr unter der Rufnummer +49 2452 962-400. Ebenso erreichen Sie unser Team unter der E-Mail-Adresse info@trotec.de.

Professionelles Krisenmanagement – unterstützt von Trotec aus Heinsberg

Schutzmasken: Welche Masken es bei Trotec gibt und wie sie schützen

Schutzwirkung von unterschiedlichen Maskentypen

Die wichtigste Frage zuerst: Wer wird durch eine Maske geschützt?

Das Thema ‚Atemschutzmaske‘ ist derzeit in aller Munde. In den Krankenhäusern beim medizinischen Personal. Und bei uns zu Hause auf dem Sofa – weil wir ja demnächst wieder halbwegs sicher vor einer Corona-Infektion einkaufen gehen möchten. Oder Moment mal, möchten wir uns selbst vor anderen sichern? Oder andere vor uns selbst abschirmen? Also Selbstschutz oder Eigenschutz? Oder geht beides? Werfen Sie gemeinsam mit uns einen aufschlussreichen Blick hinter die Maske …

Wissenschaftler und Gesundheitsbehörden gehen davon aus, dass Corona-Viren vor allem über eine Tröpfchen- und Kontaktinfektion weitergegeben werden – also durch direktes Anhusten oder Niesen oder durch Körperkontakt mit einer infizierten Person. Die Klassifizierung der Masken gibt diese Einschätzung in einem Ranking wieder: Ausgangspunkt für die Beurteilung der Güte einer Maske ist entweder die Minderung der Tröpfchen-Freisetzung oder die teilweise bis vollständige Filtration der Tröpfchen. Und das je nach Einsatzziel des Trägers: zum Selbstschutz oder zum Fremdschutz. Oder für beide Zwecke.

Schals, Tücher, selbstgenähter Gesichtsschutz

  • gibt dem Träger keinen Selbstschutz vor den ausgehusteten oder ausgeniesten Tröpfchen einer infizierten Person
  • mindert jedoch die Gefahr der ‚Schmierinfektion‘, durch die Berührung mit der eigenen Hand an Mund und Nase
  • ist vorwiegend ein Fremdschutz, weil er im Infektionsfalle die Freisetzung eigener Tröpfchen mindert

Papiermaske

  • gibt dem Träger keinen Selbstschutz vor den ausgehusteten oder ausgeniesten Tröpfchen einer infizierten Person
  • mindert jedoch die Gefahr der ‚Schmierinfektion‘, durch die Berührung mit der eigenen Hand an Mund und Nase
  • ist vorwiegend ein Fremdschutz, weil sie im Infektionsfalle die Freisetzung eigener Tröpfchen mindert

Mund-Nasen-Schutz (MNS) und medizinisch verwendbare Gesichtsmasken

  • gibt dem Träger keinen Selbstschutz vor den ausgehusteten oder ausgeniesten Tröpfchen einer infizierten Person
  • mindert jedoch die Gefahr der ‚Schmierinfektion‘, durch die Berührung mit der eigenen Hand an Mund und Nase
  • ist vorwiegend ein Fremdschutz, weil er im Infektionsfalle die Freisetzung eigener Tröpfchen mindert
Trotec Einweg Mund-Nasen-Maske

Gut zu wissen: Mund-Nasen-Schutzmasken von Trotec sind geprüft

Hochwertige Atemschutzmasken und Nasen-Mund-Masken sind in der aktuellen Corona-Krise nach wie vor Mangelware! Auf dem Markt werden zwar verschiedenste Gesichts-, Hygiene- und OP-Masken angeboten, diese unterscheiden sich aber nicht nur im Preis, sondern auch ganz entscheidend in der Qualität und Filterleistung! Trotec hat die Filterqualität und den Atemwiderstand aller lagermäßig verfügbaren Mund-Nasen-Masken in den akkreditierten Prüfzentren des Forschungsinstituts Centexbel prüfen lassen. Die Prüfingenieure attestieren den Gesichtsmasken die Erfüllung der Filterleistung, wie sie in der Norm EN 14683 gefordert wird.

Mund-Nasen-Schutz-Produkte werden entsprechend der Norm EN 14683:2019 weisen eine bakterielle Filterleistung (BFE) von mindestens 95 % auf.

Sicherheit: So erkennt man gefälschte Atemschutzmasken

Fake-Masken

Wirkungslose Schutzmasken bergen ein immenses Gefährdungspotential

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der europäische Markt für Schutzmasken derzeit mit minderwertigen bis gar nutzlosen Masken geflutet wird. Experten gehen davon aus, dass mehr als 90 % der im Handel verfügbaren Mund-Nasen-Schutzmasken (landläufig auch als OP-Masken bezeichnet) qualitativ minderwertig und in Teilen sogar gesundheitsgefährdend sind. Auch verkaufte Atemschutzmarken mit Partikelfilter werden immer häufiger als Fälschung identifiziert und beschlagnahmt. Die Ärztekammer Osnabrück warnt schon länger vor gefälschten FFP2-Masken ohne Prüfsiegel!

Die Liste der bekannt gewordenen Betrügereien, Hygiene- und Qualitätsmängel im Zusammenhang mit Atemschutzmasken wächst täglich:

  • Masken werden ohne Prüfsiegel und ohne CE-Kennzeichnung verkauft
  • Zertifikate, Schutzklassen und Prüfnormen sind gefälscht
  • Partikelfilter sind minderwertig oder komplett wirkungslos
  • Filtervlies-Einlagen werden durch nutzloses Papiervlies ersetzt
  • Hygienemängel bereits in der Produktion machen die Masken unbrauchbar

Insbesondere FFP2 und FFP3-Masken sind in der medizinischen Versorgung unverzichtbar! Die partikelfiltrierenden Masken filtern Tröpfchen, Rauch und Feinstaub aus der Atemluft und eignen sich besonders gut, um die Infektionsgefahr mit dem Coronavirus zu reduzieren. Ebenso werden in der Pflege händeringend medizinische Schutzmasken (OP-Masken) benötigt, um die zumeist älteren Patienten mit einem schwachen Immunsystem zu schützen. Setzen Ärzte und Pflegepersonal hingegen unwissend gefälschte Masken ein, kann dies zum Kollaps des Gesundheitssystems führen, da sich mehr und mehr medizinisches Personal mit dem gefährlichen Corona-Virus infiziert und in der Patientenversorgung fehlt.

Augen auf beim Maskenkauf! So erkennen Sie gefälschte Atemschutzmasken mit Partikelfilter sowie minderwertige Mund-Nasen-Schutzmasken.

Für Atemschutzmasken mit Partikelfilter (KN95, N95, DS2, FFP2/FFP3) besteht eine gesetzliche Kennzeichnungspflicht

Ob eine Atemschutzmaske mit Partikelfilter die Anforderungen der entsprechenden Prüf- und Zertifizierungsstellen erfüllt, wird mittels eines Konformitätsbewertungsverfahrens überprüft und bei nachgewiesener Wirkung mit einer CE-Kennzeichnung garantiert. Neben der CE-Kennzeichnung gibt es insbesondere bei den Atemschutzmasken mit FFP-Filter eine Vielzahl an weiteren Verpflichtungen, bevor man diese in den Verkehr bringen darf.

Wichtig: Die Prüf- und Zertifizierungsstelle wird durch eine 4-stellige Ziffer hinter dem CE gekennzeichnet. Fehlt diese Ziffer und/oder das CE-Zeichen, sollten Sie von diesem Produkt Abstand nehmen. Ob die Nummer der Prüfstelle existiert, kann online auf der Webseite der Europäischen Kommission getestet werden.

Atemschutzmasken mit ausländischer Normierung (KN95, N95 oder DS2)

Atemschutzmasken mit der Bezeichnung KN95, N95 oder DS2 entsprechen in vielen Teilen der europäischen Norm. In der aktuellen Krisensituation gilt für Masken diesen Typs eine Ausnahmegenehmigung der Europäischen Union.

KN95-Schutzmasken die der Norm GB2626-2006, NIOSH approved42 CFR 84, oder JMHLW-2000 entsprechen, dürfen auch ohne CE Kennzeichnung eingeführt werden.

Bestehen Sie auf ein europäisches Prüfprotokoll

Gerade weil der Markt von gefälschten Schutzmasken überschwemmt wird, sollten Sie sich nicht alleine auf die Aussagen des Verkäufers verlassen. Verlangen Sie ein europäisches Prüfprotokoll als Beleg der angepriesenen Filterleistung. Oder setzen Sie direkt auf die Qualitätsmasken von Trotec, deren Eignung von europäischen Prüfzentren bestätigt wurde.

Folgende Angaben müssen auf einer Schutzmaske stehen

Minderwertige Mund-Nasen-Masken lassen sich mit dem Trotec-4-Punkte-Fakecheck sofort identifizieren!

Ob eine im Handel erhältliche Mund-Nasen-Maske die qualitativen Anforderungen an eine sichere Maske erfüllt, können Sie ganz einfach mit dem Trotec-4-Punkte-Fakecheck überprüfen. Dafür müssen Sie zwar eine Maske „opfern“, aber eventuell rettet gerade diese eine zerstörte Maske Sie oder andere Menschen vor den gravierenden Folgen einer Infektion mit dem gefährlichen Corona-Virus!

  • Der Formtest

    Hochwertige Schutzmasken besitzen einen anatomisch anpassbaren Nasenbügel. So lässt sich die Maske optimal an die Gesichtszüge anpassen und der Bügel bleibt formstabil. Bei minderwertigen Masken ist dies häufig nicht der Fall. Gefährliche Keime können ein- und ausgeatmet werden.

  • Der Wassertest

    Qualitätsmasken sind wasserdicht und feuchten nicht durch. Verwenden Sie die Maske wie einen Kaffeefilter und schütten Sie Wasser auf die Maskenfläche. Das Wasser sollte auf der Oberfläche tanzen – ohne zu durchfeuchten. Tupfen Sie die mit Wasser befüllte Maske auf eine Serviette. Bleibt die Serviette trocken, bietet die Maske einen sicheren Schutz vor Feuchtigkeit beim Sprechen. Wird die Serviette feucht, dann ist das Material der Maske minderwertig.

  • Der Filterschichtentest

    Dreilagige Schutzmasken verwenden als mittlere Lage ein hochwertiges Melt Blown Filtervlies. Zerschneiden Sie die Maske und prüfen Sie die mittlere Schicht. Nur Masken mit einem Vlies aus schmelzgesponnen Mikrofasern haben auch eine Filterwirkung und verhindern das Durchdringen krankmachender Keime. Besteht die mittlere Schicht jedoch aus einfachem Papier, dann wurde an dieser Maske beim wichtigsten Bestandteil gespart! An der Filterfunktion!

  • Der Feuertest

    Die Feuerprobe für qualitativ hochwertige Mund-Nasen-Masken ist der Feuertest. Denn – hochwertige Masken brennen nicht! Echtes Filtervlies aus schmelzgesponnenen Mikrofasern ist nicht entflammbar. Es schmilzt! Anders sieht es bei Schutzmasken ohne Filtervlies aus. Diese Masken brennen lichterloh und Sie können sicher sein, dass in dieser Maske kein schützendes Filtervlies verarbeitet wurde.

Qualität: Geprüfte Qualitätsmasken von Trotec – in EU-Prüfzentren getestet

Wir haben es schriftlich!

Unsere Mund-Nasen-Schutzmasken wurden in europäischen Prüflaboren getestet.

Die Versorgungssituation mit hochwertigen und für den medizinischen Einsatz zugelassenen Atemschutzmasken ist weltweit nach wie vor angespannt. Dringend notwendige Schutzmasken mit Partikelfiltrierung sind nur schwer erhältlich – oder nur über dubiose Vertriebskanäle, bei denen vielfach die erforderlichen Zertifikate und Prüfberichte fehlen oder gefälscht sind.

Sofort verfügbare Atemschutzmasken mit einer nachvollziehbaren Herkunft und echten Zertifizierung sind eher die Seltenheit auf dem weltweiten Markt!

Aus gutem Grund: Wer sich wie Trotec an das übliche Procedere einer Zertifizierung beispielsweise durch den TÜV Nord hält und die Wirksamkeit der Filtertechnik durch unabhängige europäische Institute prüfen lässt, hat aktuell das Nachsehen. Die kostenintensive Prüfung erfordert Zeit und die Masken dürfen aus nachvollziehbaren Gründen erst nach einer erfolgreichen Zertifizierung in den Verkehr gebracht werden.

Zum Schutz unserer Kunden wird jede ankommende Lieferung von Schutzmasken stichprobenartig in unabhängigen Prüflaboren in Europa auf Leistungsanforderungen wie Filterleistung und Atemwiderstand geprüft.

TROTEC takes care

Geprüfte Qualität mit dem Extra an Sicherheit für das Wichtigste was wir alle haben: Unsere Gesundheit.

Vorschaubilder Masken (nicht sichtbar)

3-lagige Schutzmaske, Einweg Mund-Nasen Maske im Trotec Webshop zeigen

3-lagige Schutzmaske, Einweg Mund-Nasen Maske im 50er, 150er und 500er Pack

3-lagige Schutzmaske, Einweg Mund-Nasen Maske im 50er, 150er und 500er Pack

Sie sparen: 44 %

ab: 21,54 € zzgl. MwSt.
Bruttopreis inkl. MwSt. anzeigen

jetzt kaufen

Schutzmasken von Trotec

Einweg-Gesichtsmasken von Trotec erfüllen die Leistungsanforderung der DIN EN 14683:2019.

Wir haben die Filterqualität und den Atemwiderstand aller lagermäßig verfügbaren Masken in akkreditierten Prüfzentren prüfen lassen. Die Prüfingenieure attestieren den Gesichtsmasken die Erfüllung der Filterleistung, wie sie in der Norm EN 14683 gefordert wird.

Maximalen Tragekomfort garantieren die anatomisch anpassbare Passform sowie die Maskenränder aus weichem Vlies. Die flexiblen Gummibänder sowie individuell anpassbare Nasenbügel minimieren das Druckempfinden während des Tragens, sodass die Masken auch nach längerer Tragezeit nicht unangenehm werden.

  • 3-lagige Gesichtsmaske mit Filtervlies
  • Schutzmaske nach dem Testprotokoll eines akkreditierten europäischen Labors im Rahmen der Corona Pandemie
  • Erfüllt die komplette Leistungsanforderung der GB/T 32610-2016 sowie die strengen Anforderungen zur bakteriellen Filterleistung der DIN EN 14683:2019 mit einer gemessenen bakteriellen Filterleistung > 96,5 %
  • Hochwertige und hautfreundliche Mund-Nasen-Maske mit hohem Tragekomfort dank elastischer Gummibänder und Nasenbügel
3-lagige Schutzmaske, Einweg Mund-Nasen Maske im Trotec Webshop zeigen

3-lagige Schutzmaske, Einweg Mund-Nasen Maske im 50er, 150er und 500er Pack

3-lagige Schutzmaske, Einweg Mund-Nasen Maske im 50er, 150er und 500er Pack

Sie sparen: 44 %

ab: 21,54 € zzgl. MwSt.
Bruttopreis inkl. MwSt. anzeigen

jetzt kaufen

Einweg Mund-Nasen-Maske von Trotec
Einweg Mund-Nasen-Maske von Trotec
Einweg Mund-Nasen-Maske von Trotec
Einweg Mund-Nasen-Maske von Trotec

Geprüfte Masken aus deutscher Herstellung

Unsere Einweg-Mund-Nasen-Gesichtsmasken aus hochwertigem Meltblown-Filtervlies werden in Deutschland gefertigt. Das deutsche Prüfzentrum fiatec attestiert dem Filtermaterial eine nach DIN 71460-1 geprüfte Filterleistung von 99,5 % (Partikel ≥ 0,3 µm)

Mit den in Deutschland gefertigten Einweg-Mund-Nasen-Gesichtsmasken bieten wir unseren Kunden eine Alternative zu stofflichen „Community“-Masken. Das verarbeitete Meltblown-Filtervlies wird ebenso in medizinischen FFP3-Schutzmasken verwendet und die Maskenherstellung erfolgt nach den hohen Standards der aktuellen Filtertechnologie.

Setzen Sie auf geprüfte Sicherheit und Qualität aus Deutschland:

  • Deutsche Gebrauchsanleitung mit zusätzlicher Bebilderung
  • Hergestellt nach hohem Qualitätsstandard deutscher Filtertechnik
  • In Deutschland geprüfte Filterleistung nach DIN 71460-1
  • Dokumentierte Herkunft und zu 100 % echt
  • Hoher Schutz vor luftgetragenen Schadstoffen für die ganze Familie

Zum Schutz unserer Kunden verkaufen wir nur Schutzmasken deren Filterleistung in europäischen Prüfzentren getestet wurde. Bei Masken von Trotec können Sie sicher sein, dass Sie ausschließlich geprüfte Qualitätsprodukte erwerben.

TROTEC takes care

Geprüfte Qualität mit dem Extra an Sicherheit für das Wichtigste was wir alle haben: Unsere Gesundheit.

Gesichtsmaske
Gesichtsmaske - Made in Germany
Einweg-Mund-Nasen-Gesichtsmasken aus Deutschland
Einweg-Mund-Nasen-Gesichtsmasken aus Deutschland
Einweg-Mund-Nasen-Gesichtsmasken aus Deutschland
 

Einweg-Mund-Nasen-Gesichtsmasken aus Deutschland im 10er Pack – im Meltblown-Verfahren hergestellte Community-Maske aus hochwertigem Filtervlies, geprüft nach DIN 71460-1

Unsere in Deutschland gefertigten Mund-Nasen-Gesichtsmasken sind aus einem hochwertigem Meltblown-Filtervlies gefertigt, das auch für die Herstellung medizinischer FFP3-Atemschutzmasken verwendet wird. Die Prüfingenieure des deutschen Prüfzentrums fiatec Filter & Aerosol Technologie GmbH attestieren dem verwendeten Filtervlies eine Filterleistung von 99,5 %. Partikelfiltrationsprüfung nach DIN 71460-1, durchgeführt Februar 2020. Der Testbericht kann auf Wunsch angefordert werden.

Vertrauen Sie nicht auf stoffliche Community-Masken mit eingeschränkter oder nicht vorhandener Filterleistung. Setzen Sie zum dauerhaften Schutz der Gesundheit und Familie auf qualitativ hochwertige Einweg-Gesichtsmasken aus deutscher Herstellung. Aufgrund ihrer Nähform und des speziellen Zuschnitts kommt diese Maske ohne einen Metall-Nasenbügel aus. Das elastische Gummiband sorgt für einen optimalen Sitz der Maske - ohne Druckgefühl.

Gefertigt in Deutschland, geprüft in Deutschland, versendet aus Deutschland!

  • Eigen- und Fremdschutz bei luftgetragenen Infektionen durch Aerosole
  • Filterleistung nach DIN 71460-1 0,3 µm > 99,5 % und 0,5 µm 100 %
  • Filtermaterial entspricht dem MeltBlown-Filtervlies nach Standard FFP3
  • Hergestellt in Deutschland
Wird geladen...

Anwendung: Wie man Schutzmasken richtig anlegt und trägt

So tragen Sie eine Schutzmaske richtig

So tragen Sie den Mund-Nasen-Schutz richtig

Die falsche oder fahrlässige Verwendung einer Mund-Nasen-Schutzmaske hilft niemandem – außer dem Corona-Virus! Dabei könnte die deutschlandweite Maskenpflicht neben anderen Hygienemaßnahmen ein wertvoller Baustein sein, um der Infektionsgefahr durch das Virus einen weiteren Riegel vorzuschieben. Doch dazu muss der Mund-Nasen-Schutz eben richtig benutzt und aufgesetzt werden.

Wir erklären, worauf es beim Anlegen und Tragen ankommt – und dies gilt ebenso allgemein wie auch für die Gesichtsmaske von Trotec.

  • Die Masken heißen aus gutem Grund Mund-Nasen-Schutz. Achten Sie also darauf, dass Mund und Nase gleichermaßen von der Maske bedeckt sind. Vermeiden Sie, nur die Nasenspitze abzudecken und tragen Sie die Maske auf keinen Fall nur unter der Nase.
  • Auch das Kinn sollte komplett bedeckt sein. Dabei sollte der untere Rand der Maske am besten übers Kinn reichen, so wie das bei dem Mund-Nasen-Schutz von Trotec auch vorgesehen und möglich ist.
  • Ist die Maske durch Ihre Atemluft feucht geworden, sollten Sie sie umgehend wechseln. Dabei sollten Sie zwecks der Kontrolle einer etwaigen Durchfeuchtung tunlichst nicht an die Vorderseite der Maske fassen. Dort tummeln sich die potenziellen Krankheitserreger!
  • Achten Sie immer darauf, dass die Maske nicht zu locker sitzt. Dazu sollten die Bänder straff gespannt sein. Nur so liegt sie am Nasenrücken und an den Wangen eng genug an.
  • Vor dem Auf- und nach dem Absetzen sollten Sie sich gründlich die Hände waschen. Am besten mit Seife und am besten stets mindestens 20 Sekunden lang.
  • Beim Auf- und Absetzen fassen Sie die Maske idealerweise ebenfalls nur an den Tragebändern oder Gummis an. Keinesfalls sollten Sie dabei die Innenseite Ihres Mundschutzes berühren.
  • Für Brillenträger gilt, erst die Maske und dann die Brille aufsetzen. So vermeiden Sie, dass Ihre Brille unter statt auf der Maske sitzt.

Service: Desinfektion und Mehrfachnutzung von Masken

Das sollten Sie zur Mehrfachnutzung von Einwegmasken wissen

Die sogenannten Mund-Nasen-Schutzmasken sind Einwegartikel, deren Schutzwirkung bei einer mehrmaligen Verwendung nicht garantiert ist. Selbst wenn Virologen wie Christian Droste von der Berliner Charité zuversichtlich sind, dass sich Masken mit Temperaturen um die 80 Grad Celsius im Backofen desinfizieren lassen – förderlich für die Materialqualität ist diese Hitzebehandlung nicht! Im schlechtesten Fall reißen durch die Mehrfachnutzung gerade dann die zur Fixierung notwendigen Gummibänder, wenn es am wenigsten passt!

Wann können Einweg-Masken reißen?

Die von Trotec angebotenen Einweg-Mund-Nasen-Masken bestehen aus drei strapazierfähigen Vliesschichten. Fixiert wird die Maske mit Gummibändern hintern den Ohren. Durch den verarbeiteten Schmelzvliesstoff, der als physikalischer Schutzschirm vor Aerosolen und Tröpfchen dient, ist die eigentliche Maske weitestgehend reißfest. Für die Gummibänder gilt dies nur bedingt! Durch eine Mehrfachnutzung leiern die Gummibänder aus, reißen oder lösen sich mitunter aus dem Maskenvlies. Gut zu wissen: Materialfehler können vorkommen – werden bei Trotec aber kostenlos ersetzt! Produktionsbedingte Materialfehler lassen sich nie zu 100 % ausschließen, auch nicht bei Einwegartikeln. Bei den Trotec Mund-Nasen-Masken liegt diese Materialtoleranz unterhalb von 3 %. Sollte Ihnen also einmal ein Gummiband bei der Erstnutzung reißen, dann zögern Sie nicht unseren Kundenservice zu kontaktieren. Wir liefern bei Materialfehlern selbstverständlich kostenlosen Ersatz!

Jeder Jeck ist anders! Das gilt auch für Köpfe und Gesichtsformen!

Beim Anlegen der Maske sollten Sie darauf achten, dass die Gummibänder nicht zu sehr strapaziert werden. Das mag sich komisch anhören, aber es gibt eben nicht den 0815-Kopf. Kinder haben wachstumsbedingt kleinere Köpfe als Erwachsene und voluminösere Menschen ein breiteres Gesichtsfeld als Leistungssportler. Je nach Kopfform und Ohrenposition wird das Gummiband beim Anlegen daher mehr oder weniger beansprucht.

Optimal sitzende Masken erfordern etwas Übung – schützen dafür aber umso besser!

Das Anlegen einer Schutzmaske vor dem Spiegel zu üben, ist nichts, wofür man sich schämen muss. Im Gegenteil! Eine gut und richtig sitzende Maske schützt zuverlässiger als eine mehr oder wenig passende Maske, wo oben oder unten krank machende Keime ein- und ausströmen können! Daher: Eine Wiederverwendung bereits getragener Einwegmasken ist nicht empfehlenswert und sollte nur im äußersten Notfall erfolgen! Der bessere Weg ist sich frühzeitig einen ausreichenden Vorrat an Masken anzulegen, da uns das Coronavirus sicher noch eine längere Zeit begleiten wird.

Schutzmasken nicht mehrfach nutzen

FAQ: Die häufigsten Fragen und Antworten zu Mund-Nasen-Masken und deren Einsatz im Alltag!

Lassen sich Masken in der Mikrowelle desinfizieren? oder Machen Masken müde und unkonzentriert?

Wir haben die häufigsten Fragen für Sie gesammelt

Um die Gesundheitsverträglichkeit von Masken kursieren vielerlei Gerüchte: Macht ein Mundschutz müde? Erhöht eine Maske die CO2-Konzentration im Blut? Sind Masken für Kinder gefährlich?

Nachfolgend finden Sie Antworten auf diese und weitere Fragen!

Lassen sich Masken in der Mikrowelle desinfizieren?

Die meisten Schutzmasken haben einen Nasenbügel aus Metall eingearbeitet, der in der Mikrowelle erst Funken wirft und im schlechtesten Fall einen Brand auslösen kann! Es ist daher dringen davon abzuraten, eine ohnehin nur für den einmaligen Einsatz vorgesehene Maske mehrfach zu verwenden!

Fazit: Hygienische Einwegartikel wie Mund-Nasen-Masken oder Ateschutzmasken sollten nur im Notfall mehrfach verwendet werden.

Machen Masken müde und unkonzentriert?

Immer wieder wird eine 15 Jahre alte Studie zitiert, bei der es speziell um die Untersuchung von Masken für medizinisches Personal ging. Oft muss dieses die OP-Masken stundenlang am Stück tragen – und nicht nur für einen kurzen Abstecher in den Supermarkt. Tatsächlich kann sich durch Ein- und Ausatmen unter einer gut abgedichteten Maske die CO2-Konzentration im Blut erhöhen. Allerdings macht das bei einer Stunde Tragezeit eine Erhöhung von fünfundzwanzig Prozent aus, die laut der Studie nach Entfernen der Maske „rasch“ wieder abfalle. Dadurch bekäme man weder Herzunregelmäßigkeiten noch Probleme in der Feinmotorik. Nur sehr sensible Menschen würden möglicherweise eine leichte Müdigkeit verspüren.

Fazit: Das Mehr an Müdigkeit, die bei längerem Tragen der Maske auftreten kann, fällt im Vergleich zur Schutzwirkung der Maske kaum ins Gewicht. Der Müdigkeitseffekt ist nicht gravierend und eher unwahrscheinlich.

Bringen Masken mehr statt weniger Keime in die Lunge?

Maskentragen bringe, so wird einfach behauptet, „Keime in die Lunge“. Infektiologen von Universitätskliniken, deren Teams täglich mit Masken arbeiten, weisen das entschieden als unrichtig und haltlos zurück. Ihnen sind keine Studien bekannt über erhöhte Lungenerkrankungen bei Klinikpersonal, das regelmäßig Masken trägt. Wichtig ist, die Masken nur mit sauberen Händen anzufassen sowie nur an den Bändern und Gummis, nicht die Stofffläche. Außerdem sollte man die Masken auch nach dem Waschen an einem sauberen Ort verwahren.

Fazit: Das Gegenteil ist richtig: Wenn Masken richtig und regelmäßig gereinigt sind und korrekt angelegt werden, bringen sie keine Keime in die Lunge, sondern schützen sie vor Keimen.

Sind Masken nicht für Kinder zu gefährlich?

Kettenbriefe auf WhatsApp warnen davor, Kindern unter zwölf Jahren Masken aufzusetzen, da Kinder „zu wenig Luft“ bekämen und das unter der Maske gesammelte CO2 zu einer „Atemlähmung“ führen könne. Doch dazu sollte man wissen, dass eine zentrale Atemlähmung in der Regel mit Müdigkeit bis hin zur Eintrübung des Bewusstseins einher geht. Bevor es also zu einer relevanten Atemlähmung kommt, würde man bemerken, wie das Kind ungewöhnlich müde werde. Fachärzte merken bei diesem Punkt übrigens an, dass beispielsweise krebskranke Kinder und auch die Kinder im asiatischen Raum ihre Masken oft über ganze Tage tragen, ohne dabei das Bewusstsein zu verlieren.

Fazit: Zu diesem Punkt schütteln erfahrene Mediziner aus dem Klinik-Alltag nur die Köpfe: Man habe keinerlei Hinweise für eine Gefahr und schon gar keine Evidenz, heißt es unisono.

Steigt nicht die Infektionsgefahr, wenn Kinder mit den Masken spielen?

Der Kinder- und Jugendarztpräsident Thomas Fischbach warnte vor einer Maskenpflicht für Kindergartenkinder. Viele würden den Mund-Nasen-Schutz „eher als Spielzeug betrachten, daran herumhantieren und damit die Infektionsgefahr eher noch verstärken“, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Fazit: Eine Maskenpflicht ist aus entwicklungspsychologischer Sicht erst vom Grundschulalter an sinnvoll. Dann sind die Kinder meist in der Lage, vernünftig mit Masken umzugehen.

Höhere Infektionsgefahr durch Mehrfachverwendung von Masken?
Enthalten Masken auch schädliche Stoffe und sind sie problematisch für Asthmatiker?

Enthalten Masken nicht auch schädliche Stoffe?

Der Vorwurf steht im Raum, dass gekaufte Masken schädliche Stoffe enthalten können, die man einatmet. Tatsächlich sollten man darauf achten, dass die Masken mit allen erforderlichen Prüfzeichen versehen sind und die Herkunft dokumentiert ist – so wie das etwa bei dem Einweg Mund-Nasen-Schutz von Trotec der Fall ist.

Wir haben die Filterqualität und den Atemwiderstand aller lagermäßig verfügbaren Masken in akkreditierten Prüfzentren prüfen lassen. Die Prüfingenieure des Forschungsinstitut Centexebel attestieren den Gesichtsmasken die Erfüllung der Filterleistung wie sie in der Norm EN 14683 gefordert wird.

Setzen Sie daher auf unsere geprüften Mund-Nasen-Schutzmasken, die mit ihrer Filterleistung von 96,8 den Anforderungen mehr als genügt.

Fazit: Zumindest bei OP-Masken wurden bisher keine negativen Effekte (wie erhöhte Fälle von Lungenerkrankungen bei Ärzten und Klinikpersonal) beobachtet, auch nicht über lange Zeiträume.

Ist Maskentragen nicht problematisch für Asthmatiker?

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob ein Mundschutz nicht bei Asthmatikern zu Problemen führen könne. Das verneinen zu diesem Thema befragte Intensivmediziner entschieden, solange das Asthma nicht auf einer Allergie gegen die Maskeninhaltsstoffe beruhe. Asthmatiker sollten deshalb natürlich bedenken, aus welchem Material ihre Maske hergestellt wurde.

Fazit: Bei Asthma und anderen chronischen Atemwegserkrankungen im Frühstadium sollte das Maskentragen den meisten Patienten keine Probleme bereiten: Sie haben schon einen niedrigen Sauerstoffdruck und atmen deswegen vermehrt. Das senkt eher noch die CO2-Konzentration im Blut.

Helfen Masken auch, wenn Infizierte stark husten?

Als Argument gegen eine Maskenpflicht und deren Wirksamkeit verweisen Zweifler gerne auf aktuelle Experimente des „Annals of Internal Medicine“. Für die Studie der Wissenschaftler aus Seoul husteten vier Covid-19-Patienten aus Südkorea jeweils fünfmal auf eine Petrischale, die sich 20 Zentimeter vor ihrem Gesicht befand. Beim ersten Mal trugen die Patienten keine Maske, beim zweiten Mal eine chirurgische Maske, beim dritten Mal eine Baumwollmaske und beim vierten Mal erneut keine. Das Ergebnis: Weder die chirurgischen noch die Baumwollmasken filterten effektiv Sars-CoV-2 heraus, wenn die infizierten Patienten husteten. Doch Infektiologen halten diese Studie nicht für einen Beweis für die reale Alltags-Unwirksamkeit von Masken: Es gäbe kaum reale Situationen, in denen man direkt angehustet würde, führen sie dazu aus. Masken würden vor allem helfen, beim Sprechen Tröpfen aufzufangen. Damit sei die Maske in den meisten wichtigen Situationen geeignet, Infektionen zu verhindern.

Fazit: Die generelle Wirksamkeit von Masken ist seit langem zahlreich bewiesen, für SARS-Infektionskrankheiten und für private Haushalte.

Schützen Masken vor allen Übertragungswegen des Coronavirus?

Laut aktuellem Erkenntnisstand ist die sogenannte Tröpfcheninfektion einer der Hauptübertragungswege in der Bevölkerung. Eine Maske gilt zumindest bei Tröpfchen (> 5 µm Durchmesser) als physische Barriere und schützt somit vor den großen Tröpfchen einer mitunter feuchten Aussprache. 

Als weiterer Infektionsweg gilt die aerogene Infektion über Aerosole in der Raumluft. Aerosole sind winzige beim Husten, Niesen oder Sprechen ausgeworfene Tröpfchenkerne (<= 5 µm Durchmesser), die wegen ihres geringen Gewichts lange Zeit in der Luft schweben. Hustet oder niest eine mit dem Coronavirus infizierte Person, werden mit Viren behaftete Aerosole selbst beim Tragen einer Mund-Nasen-Maske durch diese hindurch in die Raumluft abgegeben und schweben dort mehrere Stunden infektiös umher. Nur Atemschutzmasken mit Partikelfilter filtern diese winzig kleinen Aerosole aus der Luft und schützen vor der Einatmung infektiöser Partikel. Mund-Nasen-Masken oder selbstgenähte Behelfsmaken bieten hingegen keinen Schutz vor luftgetragenen Partikeln. 

Bei der Kontaktinformation (auch Schmierinfektion genannt) wird das Virus über eine Kette von Berührungen weitergereicht. Hier bietet eine Maske nur einen begrenzten Schutz des Mundraums, nicht aber der Augen.

Fazit: Schutzmasken mit Partikelfilter bieten den besten Infektionsschutz vor infektiösen Tröpfchen und Aerosolen. Achten Sie aber ebenso auf das Einfallstor Auge und vermeiden Sie ein Augenreiben mit ungewaschenen Fingern.

Helfen Masken auch, wenn Infizierte stark husten?

Europäisch geprüfte Schutzmasken mit dokumentierter Filterleistung > 95 %

Speziell für Unterstützungsanfragen von Kommunen, Behörden und Krankenhäusern hat Trotec ein Beratungsteam für alle Fragen rund um das Thema Corona-Virus und den sicheren Einkauf europäisch geprüfter Masken eingerichtet. Als ein in Heinsberg ansässiges Unternehmen kennen wir die aktuellen Sorgen und Probleme in der Gesundheitsversorgung und teilen diese Expertise gerne auch mit Ihnen.

Sie erreichen unser Beratungsteam montags bis freitags von 08.00 – 17.00 Uhr unter der Rufnummer +49 2452 962-400. Ebenso erreichen Sie unser Team unter der E-Mail-Adresse info@trotec.de.

Professionelles Krisenmanagement – unterstützt von Trotec aus Heinsberg

Einweg Mund-Nasen-Masken

Wird geladen...