TKL Service für Sie:

Kapazitätsberechnung

Zur Berechnung »

Einmalig in Europa!

TKL für Weitervermieter

Lassen Sie sich als gewerblicher Vermieter über die vielfältigen Vorteile einer Zusammenarbeit beraten.

Mehr Infos hier »

Service-Rufnummern:

Zentrale: +49 2452 962 160
Gewerbe: +49 2452 962 400
Industrie: +49 2452 962 777
Endverbraucher: +49 2452 962 450
Montag - Donnerstag: 8:00 - 17:30 Uhr
Freitag: 8:00 - 17:00 Uhr

Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne mit weiteren Informationen zur Verfügung

Zentrale: +49 2452 962 160
Gewerbe: +49 2452 962 400
Industrie: +49 2452 962 777
Endverbraucher: +49 2452 962 450

Bauheizung mieten

Mobile Bauheizung mieten – die flexible Lösung in Sachen Beheizung

Verzögert sich das Bauvorhaben in den Wintermonaten oder bringen unerwartete Kälteeinbrüche den Bauzeitenplan ins Wanken, wird im Rohbau dringend Heizwärme benötigt. Ohne das Einhalten der für zahlreiche Materialien vorgegebenen Temperaturbereiche ist ein qualitätsgerechtes und effektives Arbeiten unmöglich. Wenn dann die Heizzentrale vor Ort noch nicht in Betrieb ist oder sich gar erst im Bau befindet, sollten Sie eine Bauheizung mieten. Mit ihrer Hilfe erreichen Sie schnell die erforderlichen Raumtemperaturen, um mit Ihren Baumaßnahmen fortzufahren. 

Unsere Bauheizer im Überblick

Bauheizung mieten für vielfältige Einsatzzwecke

Insbesondere auf Großbaustellen, beim Hausbau oder dem Renovieren der eigenen vier Wände kommen diese Geräte zum Einsatz. Dabei leihen Sie einen Bauheizer nicht nur, um bei behaglichen Zimmertemperaturen auf der Baustelle arbeiten zu können. Die Nutzung einer mobilen Heizanlage verhindert in erster Linie einen Baustopp aufgrund frostiger Außentemperaturen. Beim Bau eines Einfamilienhauses werden häufig Baumaterialien wie Putz, Mauerwerk oder Estrich verwendet, welche insgesamt mehrere Hundert Liter Feuchtigkeit enthalten können. Da die Restfeuchte später zu Schimmel oder Stockflecken führen kann, muss sie während des Trocknungsprozesses weichen. Dies kann jedoch nur gelingen, wenn die Zimmer über ausreichende Raumwärme verfügen. Darüber hinaus beeinträchtigt schlecht entfeuchtetes Mauerwerk zusätzlich die Wärmeisolation des Bauwerkes, was eine steigende Heizlast mit unnötigen Energiekosten zur Folge hat. Darum sollte für eine ausreichende Trocknung eine Temperatur von mindestens 10 Grad herrschen. Durch den Einsatz einer Bauheizung erreichen Sie sogar den Idealfall von 20 Grad. So sparen Sie nicht nur Zeit, sondern beugen auch unliebsamen Folgeschäden vor. Des Weiteren leisten Bauheizungen in Kombination mit Bautrocknern bei der Beseitigung von Wasserschäden hervorragende Dienste. Da die Produktpalette dieser Geräte breit gefächert ist, werden Sie sicherlich das richtige Fabrikat für Ihre individuellen Bedürfnisse finden. 

Bauheizung mieten – die Vorzüge im Überblick

  • die Nutzung einer Bauheizung führt zu kürzeren Bauzeiten
  • Verhindern von Folgeschäden, die durch Restfeuchte verursacht werden (Stockflecken, Schimmel)
  • Vermeidung witterungsbedingter Ausfallzeiten
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch angenehme Raumtemperaturen
  • im Vergleich zum Betrieb von unmittelbar befeuerten Warmluftheizgeräten sparen Bauherren beim Einsatz von mobilen Heizanlagen einen erheblichen Teil der Brennstoffkosten

Einsatzbereiche außerhalb der Baustelle

Viele Menschen verbinden die Worte „Bauheizer mieten“ mit Orten wie Großbaustellen oder dem Eigenheim. Dabei können diese Maschinen wesentlich vielfältiger genutzt werden. Je nach Anwendungsbereich stehen in dieser Kategorie verschiedene Modelle zur Verfügung. Zu den typischen Einsatzgebieten zählen unter anderem:

  • Reedereien und Werften
  • Sport- und Festhallen
  • Großveranstaltungen
  • das Beheizen von Treibhäusern und Ställen
  • das Trocknen von Erntegütern

Aber auch im privaten Bereich leisten sie in den kalten Wintermonaten gute Dienste. Wintergärten, Garagen und Ferienhäuser sind nur einige Beispiele, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind.

Vorteile, wenn Sie elektrische Bauheizer mieten

Obwohl die Produkte im Vergleich zu anderen Heizgeräten einen hohen Stromverbrauch aufweisen, können Sie dennoch mit diversen Vorzügen punkten. Im Gegensatz zu direkt befeuerten Öl- und Gasheizgeräten verbrauchen Elektroheizgeräte weder Sauerstoff noch erzeugen sie Verbrennungsgase. Gleichfalls werden die beheizten Bereiche nicht mit zusätzlicher Feuchtigkeit belastet. Daher sind diese Maschinen praktisch überall einsetzbar und selbst ein Arbeiten in unmittelbarer Nähe stellt kein Problem dar. Vor allem zur Temperierung unbeheizter Innenräume eignen sie sich sehr gut. Zwar wird die Raumluft durch eine stetige Luftumwälzung nur langsam erwärmt, jedoch verteilt sich die Wärme im gesamten Zimmer und verbleibt nicht nur in der Nähe der Heizquelle. Aus diesem Grund fühlt sich die ausgeblasene Luft nicht so heiß wie bei Schnellheizgeräten an. Dieser Umstand ist vollkommen normal und ist nicht auf eine kaputte Heizanlage zurückzuführen. Gleichfalls sind diese Fabrikate leise sowie geruchslos, sodass sie ebenso in Geschäftsräumen oder in kundenfrequentierten Empfangsbereichen aufgestellt werden können. Zudem bieten die elektrischen Bauheizungen einen weiteren Vorzug: Sie wirbeln keinerlei Schmutz oder Staub auf. Daher ist ihr Einsatz sowohl bei Maler- und Lackierarbeiten als auch in Tischlerwerkstätten sehr beliebt. Da die Maschinen äußerst robust konstruiert wurden und einfach in der Handhabung sind, schätzen Handwerker vor allem ihre Nutzung im mobilen Bereich. Da nahezu überall Strom verfügbar ist, können Sie bei Ihrem Bauheizer auf die Bereitstellung von Öl oder Gas verzichten. Für den Betrieb des Gerätes genügt in der Regel ein Stromanschluss von 230 Volt, wenn die Heizleistung des Produktes bis zu 3 Kilowatt beträgt.

Letzte Suchbegriffe: Bauheizung mieten, Beheizung leihen, Heizung europaweit, Bauheizer mieten, Heizung Baustelle, Bauheizung Verleih & Vermietung